Zum Inhalt springen
Wir haben die beitragsfreie KiTa eingeführt und sind stolz auf die größte Entlastung für Familien in MV. Die CDU beschließt, gegen das System, das eine bessere Bezahlung der Erzieher*innen und mehr Geld im Geldbeutel der Eltern bedeutet, zu klagen. Foto: SPD Mecklenburg-Vorpommern

13. Oktober 2020: Wir stehen weiter für die beitragsfreie KiTa!

Die CDU will gegen das KiFöG klagen.

Der Generalsekretär der SPD Mecklenburg-Vorpommern Julian Barlen, MdL, dazu:

„Die CDU war schon immer gegen die beitragsfreie Kita. Die nun in Vorpommern-Greifswald beschlossene Klage gegen das KiföG reiht sich hier nahtlos ein und ist eine weitere Attacke auf die größte Entlastung für Familien in unserem Land.

Zudem wird das gerade neu verabredete Finanzierungssystem infrage gestellt, das neben der Elternentlastung nicht zuletzt eine bessere Bezahlung der Erzieherinnen und Erzieher ermöglicht. Gerade Vorpommern-Greifswald hat hier die geringsten Löhne aufzuweisen.

Wir halten an der beitragsfreien Kita fest! Etwaige Fragen zur Finanzierung werden zwischen den Landkreisen und dem Land besprochen und geklärt. Deshalb stehen die CDU und ihr Landrat Sack mit einer etwaigen Klage gegen die von der Koalition eingeführte Beitragsfreiheit auch allein auf weiter Flur.“

Vorherige Meldung: 2,15 Mrd. Euro im Nachtragshaushalt

Nächste Meldung: Neue Corona-Maßnahmen im November

Alle Meldungen